Ferkel im Wind

Für unseren nächsten Schlosskellertermin haben wir die Bonner Lesebühne für komische Literatur „Ferkel im Wind“ überreden können, ihrer höchst skurrilen Beschäftigung auch einmal in Darmstadts schönstem Kellergewölbe nachzugehen. Hinter dieser befremdlichen Bezeichnung verbergen sich die aus zahlreichen Auftritten bei Dichterschlacht und Dichternacht bekannten Protagonisten Christian Bartel, Anselm Neft, Francis Kirps und Olaf Guercke.   

Wer mehr erfahren möchte besucht folgende Facebookseite: https://www.facebook.com/ferkelimwind

4dichternacht: Ferkel im Wind 28.11.2014 im Schlosskeller
Beginn 20:30, Einlass 20:00, Karten zum Dumpingpreis nur Abendkasse

So geht es weiter im Winterhalbjahr 13/14:

28.11.14          4dichternacht: Ferkel im Wind, Schlosskeller 20:30 (nur Abendkasse)

09.01.15          41. Dichterschlacht, CS, 21:00 Moderatio: Lars Ruppel

06.02.15          2dichternacht: Nikita Gorbunv und Harry Kienzler (nur Abendkasse)

24.04.15          42. Dichterschlacht, CS, 21:00

22.05.15          2dichternacht: Das Lumpenpack (nur Abendkasse)

Wir sind Champion!

Alle Titel des Slam2014 in Dresden gehen diesmal an Darmstädter Slam-Moderatoren und wir freuen uns unglaublich:

Die Krone im Poetry-Slam gewinnt unser Dichtersachlacht-Moderator Lars Ruppel mit einem atemberaubenden Auftritt! Wer es nicht live erlebt hat, der sollte sich „Alter Schwede“ zumindest hier anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=Tm3aUn8Byp8

 

Den Teamtitel sicherte sich das Team  Scheller, bestehend aus der Moderatorin des Krone-Slams Dominique Macri und dem Frankfurter Poeten Dalibor. Absolut sehenswert und hier zu finden: http://www.youtube.com/watch?v=71Jyk2arkYw

 

Wir gratulieren an dieser Stelle recht herzlich den Dreien und werden zumindest Lars spätestens am 9.1.2015 wieder auf der Bühne der Centralstation sehen können!

25.4.2014: Lesebühnenlegenden Sebastian Lehmann und Michael Bittner

Am 25.4.2014 laden wir die Lesebühnenlegenden Sebastian Lehmann und Michael Bittner zur 2dichternacht im Schlosskeller ein:

Sebastian Lehmann wurde 1982 in Freiburg geboren und lebt in Berlin. Er schreibt Kurzgeschichten über Themen wie Langweile, Schlafen, Apokalypse, Kapitalismus und neuerdings auch Elche. Er liest auf Bühnen in ganz Deutschland, moderiert den Kreuzberg Slam und ist Mitglied der Lesebühne „Lesedüne“ in Berlin. 2013 erschien sein Hyperrealität-Hipster-Roman „Genau mein Beutelschema“ beim Aufbau-Verlag.

Michael Bittner wurde ist seit zehn Jahren ist er Co-Moderator des Dresdner livelyriX Poetry Slams und Autor der Dresdner Lesebühne Sax Royal. Seit 2010 liest er auch bei der Görlitzer Lesebühne Grubenhund. Er schreibt Geschichten und Gedichte, Satiren und allerlei sonstige Versuche. Seit Januar 2009 schreibt er wöchentlich eine literarische Kolumne im Magazin der Sächsischen Zeitung. Im Herbst 2013 erschien eine Auswahl seiner schönsten komischen Texte unter dem Titel “Wir trainieren für den Kapitalismus” im Verlag edition AZUR.

25.04.2014 im Schlosskeller
Beginn 20:30, Einlass 20:00, Eintritt 6€ / 4€ (nur Abendkasse)

http://www.schlosskeller-darmstadt.de

Weitere Termine:

04.05.14       The Fuck Hornisschen Orchestra: Hoffnung 3000, CS, 20:00
30.08.14       8. Open Air Dichterschlacht Freilichtbühne Seeheim-Jugenheim
10.10.14       40. Dichterschlacht, CS, 21:00
28.11.14       4dichternacht: Ferkel im Wind, Schlosskeller 20:30
09.01.15       41. Dichterschlacht, CS, 21:00
06.02.15       2dichternacht
24.04.15       42. Dichterschlacht, CS, 21:00

 

Volker Strübing gewinnt die 39. Dichterschlacht

Volker Strübing gewinnt in einer ausverkauften Centralstation die 39. Dichterschlacht.
Volker Struebing

Hier eine Liste mit allen aufgetretenen SlammerInnen (in der Reihenfolge ihres Auftritts) und ihren Vorrunden Texten:

1.Vorrunde
1. Katja Hofmann – Ich hasse das II
2. Daniel Wagner – (Fehlt mir leider)
3. Axel Gundlach –  Meine Fatwa
4. Volker Strübing -Der Fischer und seine Katze

Gäste: The Fuck Hornisschen Orchestra

2. Vorrunde
1. Tobias Gralke – Ein Text der sich selbst zerstört
2. Leah Diba – Organpochen
3. Felix Lobrecht – Löwe
4. Samuel Kramer -Die Spieluhr

Gäste: The Fuck Hornisschen Orchestra

Finale
1. Katja Hofmann
2. Volker Strübing
3. Felix Lobrecht
4. Samuel Kramer

39. Dichterschlacht am 11.04.2014

Für die 39. Dichterschlacht am Freitag, 11.04.2014. in der Centralstation; (21:00, Einlass 20:00) drängt sich auf die Starliste praktisch alles, was in der deutschlandweiten Slamszene Rang und Namen hat: wir dürfen uns unter Anderen auf Volker Strübing, Samuel Kramer, Tobias Gralke, Felix Lobrecht, Katja Hofmann und Daniel Wagner freuen!

 Ein großer Coup ist uns hiermit gelungen: In den Pausen unterhält uns The Fuck Hornisschen Orchestra in Gestalt von Julius Fischer und Christian Meyer.

Durch den Abend führen übrigens Eric Meyer und Julius Fischer!

Und wenn wir ganz großes Glück haben bringt Julius noch ein paar Exemplare seines inzwischen verbotenen Buchs Die schönsten Wanderwege der Wanderhure” mit:http://www.zeit.de/kultur/literatur/2014-03/hassays-wanderhure

So geht es 2014 weiter:
25.04.14         2dichternacht mit Sebastian Lehmann und Michael Bittner, Schlosskeller 20:30
30.08.14         8. Open Air Dichterschlacht Freilichtbühne Seeheim-Jugenheim
10.10.14         40. Dichterschlacht, Centralstation, 21:00
28.11.14         2dichternacht Schlosskeller 20:30

Indiana Jonas gewinnt die 38. Dichterschlacht

Auf besonderen Wunsch hin veröffentlichen wir eine Set-Liste mit allen Slammern und ihren Texten.

1. Vorrunde
Opferlamm: Lars Ruppel  – Voll Karacho
1. Sebastian Hahn – Ehrlichkeit währt am längsten
2. Sophie Passmann – Mama sagt
3. Jule Weber – Sagen Denken Meinen
4. Indiana Jonas – Intelenz

Gast: Harry Baker – Limosine
– Dinosaur Love
– Präsentation

2. Vorrunde
1. Hanz – Weinprobe
2. Hinnerk Köhn – Willy
3. Nico Häfner – Sonntag
4. Eva Stepkes – Von Wertmarken und Marktwerten

Gast: Harry Baker – 99 problems
– Falafel Löffel
– Sunshine Kid

Finale
1. Jule Weber – Hochseehai
2. Indiana Jonas – Der hurende Wanderpapst
3. Hanz – Herrensauna
4. Hinnerk Köhn – Merlin

 

 

38. Dichterschlacht am 17.01.2014

In die Centralstation (21:00, Einlass 20:00) haben wir hierfür wieder mal nur die die poetischsten, lustigsten und wildesten der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene eingeladen, nämlich unter anderem: Sophie Passmann, Jule Weber, Hanz, Hinnerk Köhn und Philipp Herold! Moderiert wird das Ganze von Lars Ruppel.

Der angekündigte Lehrerworkshop vor der Dichterschlacht am 17.1. ist bereits ausgebucht – wir bemühen uns um einen Folgetermin.

Weitere Veranstaltungen im Frühjahr 2014

27.02.14       Phillip Scharri : Kreativer Ungehorsam, Centralstation, 20:00

28.02.14         2dichternacht mit Lars Ruppel und Bo Wimmer, Schlosskeller 20:30

11.04.14         39. Dichterschlacht,  Centralstation, 21:00

25.04.14         2dichternacht von und mit Sebastian Lehmann, Schlosskeller 20:30

37. Dichterschlacht am 11.10.2013 und weitere Termine

Für die 37. Dichterschlacht am Freitag, 11.10.2013 in der Centralstation (21:00, Einlass 20:00) können wir dank der zeitgleich stattfindenden Frankfurter Buchmesse ein Aufgebot präsentieren, das einem Finale der deutschen Meisterschaften zur Ehre gereichen würde: unter Anderen werden Björn Högsdahl, Marvin Ruppert, Aida, Volker Surmann, Sven Kamin, und Tanasgol um die begehrten Dichtungsringe kämpfen. Moderiert wird das Ganze von Lars Ruppel.
In den Pausen  wird es mit unserem Gast Phillip Scharri schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf den nächsten absoluten Knaller geben:

Am 22.11.2013 slammen Scharri und Dalibor gemeinsam für uns im Schlosskeller!
Hier schon einmal eine Kostprobe von Scharri zu sehen bei Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=TJ08l5uKLvM

 Hier schon mal ein Ausblick auf unsere Veranstaltungen im Winterhalbjahr 13/14:

22.11.13         2dichternacht mit Scharri und Dalibor, Schlosskeller 20:30

17.01.14         38. Dichterschlacht, Gast: The Fuck Hornisschen Orchestra, CS, 21:00

27.02.14       Phillip Scharri : Kreativer Ungehorsam, Centralstation, 20:00

28.02.14         2dichternacht von und mit Lars Ruppel, Schlosskeller 20:30

11.04.14         39. Dichterschlacht,  Centralstation, 21:00

25.04.14         2dichternacht von und mit Sebastian Lehmann, Schlosskeller 20:30

Open-Air-Dichterschlacht und weitere Termine

Erfahrungsgemäß wird am Samstag, den 24.08.2013 die Sonne scheinen. Und zwar für die siebte Open-Air-Dichterschlacht im Amphitheater des Schuldorfs Bergstrasse (Einlass 20.00, Beginn 20.45). Diesmal mit dabei: Max Kennel (Bamberg), Linn Penelope Micklitz (Leipzig), Tanasgol (Marburg), Julia Engelmann (Bremen), Marvin Ruppert (Marburg) und Thomas Spitzer (Köln). Als Gast sorgt Nikita Gorbunov für Unterhaltung zwischen den Wettkampfrunden. Durch den Abend führt Ken Yamamoto.

Tickets, Wegbeschreibungen und mehr gibt es unter:

http://www.filmseher.de

http://www.centralticket.de

Sollte es stark regnen, dann findet die Veranstaltung in der benachbarten Turnhalle statt. Aus diesem Grunde gibt es im Vorverkauf nur eine begrenzte Anzahl an Tickets – den Rest dann nur bei gutem Wetter an der Abendkasse. Deshalb: rechtzeitig Tickets sichern.

Wie immer werden wir bei der Open-Air-Schlacht keine offene Liste für weitere Slammer haben die gibt es dann aber am 11.10. wieder.

 

So geht’s dann weiter:

11.10.13         37. Dichterschlacht, Centralstation, 21:00.
Tickets unter www.centralticket.de.

22.11.13       dichternacht: mit Dalibor & Co im Schlosskeller, 21:00. Karten nur an der Abendkasse.

17.01.14         38. Dichterschlacht, Centralstation, 21:00.
Tickets unter www.centralticket.de.

28.02.14       3dichternacht: mit Lars Ruppel & Co im Schlosskeller, 21:00. Karten nur an der Abendkasse

Wo die wilden Dichter wohnen – Das Poetry Slam Trainingslager

Von Mittwoch, dem 7., bis Freitag, dem 9. August, entsteht am Darmstädter Hauptbahnhof unter Leitung des renommierten Dichterschlacht-Moderators Lars Ruppel und dem Beatbox Poeten Dalibor Markovic aus Frankfurt eine poetische Keimzelle, ein drei Tage andauerndes Poesietrainingslager.

Alles dreht sich darum, die eigene Stimme (wieder) zu entdecken und hörbar zu machen. Texte Georg Büchners dienen dabei als Inspiration zur eigenen Idee – von öffentlichen Lesungen über Flugblattaktionen oder poetischen Flashmobs ist alles denkbar. So wird ein von Lehrern und Dozenten heißgeliebtes Prüfungsthema zum spannenden Aktionsgegenstand und die Stadt zur Bühne.

Herzschlag des Projektes sind die Erbsenstunden, die die Liechtensteiner
Künstler der Projektgruppe „Benefactum“ zweimal täglich, von 13 bis 14 Uhr und von 20 bis 22 Uhr, aus weggeworfenen Lebensmitteln im großen Stil und ganz vegan und kostenlos für bis zu 50 Menschen kochen – „Teller statt Tonne!“, denn es ist genug für alle da, wenn es gerecht und nicht
verschwenderisch zu geht. Dazu werden die im Workshop entstandenen Texte gelesen.

Täglich wechselnde Gastkünstler aus verschiedenen Bereichen bieten neue Impulse zum Thema Büchner. Mit dabei sind unter anderem:

der Büchner-Spezialist und Danton-Vertoner Florian Cieslik aus Frankfurt (7. August)

der Hessenmeister des Poetry Slams, Marvin Ruppert aus Marburg (8. August)

Am Freitag, dem 9. August, gibt es eine Büchner-Lounge mit Mucke und
Unvorhersehbarem.

Die Text- und Performancearbeit findet täglich von 10 bis 13 Uhr und von 14
bis 18 Uhr statt. Das Trainingslager ist offen für jeden, eine Anmeldung
unter slamaburg@gmx.de ist wünschenswert, aber nicht notwendig. Ein- oder Ausstieg ist jederzeit möglich, ob für nur 10 Minuten oder für alle drei
Tage.

Weitere Informationen unter www.benefactum.li und
https://www.facebook.com/events/460453520709995/