Die nächsten Termine

In aller Kürze – vor allem um die beschämenswerte Nichtaktualität dieser Seite ein wenig zu beseitigen, die Termine der nächsten Monate:

  • 06. Februar, 21 Uhr | 3dichternacht | „Word Alert“ mit Dalibor, Tellheim und Ken Yamamoto | Schlosskeller Darmstadt, nur Abendkasse
  • 28. Februar, 19:30 Uhr | DichterschlachtSOLO| Nils Heinrich „Die Abgründe des Nils“ | Centralstation, Vorverkauf
  • 03. April, 21 Uhr | Darmstädter Dichterschlacht XXIV | Zehn Dichter im Wettstreit, dazu einen Gast: Marc-Uwe Kling, zweimaliger deutschsprachiger Slam-Meister | Centralstation , Vorverkauf
  • 12. April, 19:30 Uhr | DichterschlachtSOLO| Sebastian 23: „Guude Laune hier“ | Centralstation, Vorverkauf
  • DichterschlachtSOLO: Volker Strübing am Samstag, den 15.11.

    Volker Strübing ist großartig. Basta. Ich könnte jetzt noch in die Marketing-Trickkiste greifen, oder Euch einfach versprechen: Ihr werdet es nicht bereuen.
    Großartig eben.
    Seinen Blog „Schnipselfriedhof„, eine Perle in einem Meer des Unnötigen, Überflüssigen und zu Recht Überlesenen möchte ich Euch ans Herz legen – immer einen Mausklick wert.
    Das Ganze findet statt am Samstag, 15.11. Beginn um 19:30, Einlass 18:30 im Saal der Centralstation zu Darmstadt.
    Vorverkauf über die Webseite der Centralstation.

    Dichterschlacht Open Air 2008 bei bestem Wetter – ein Nachtrag

    Dichterschlacht Open Air 2008
    Wie schon im Vorjahr zeigte sich das Wetter auch beim zweiten Open Air der Darmstädter Dichterschlacht in einem ansonsten eher durchwachsenen Sommer von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenuntergang und angenehmen Temperaturen gaben sich acht zum Teil schon altbekannte Dichter sich das Mikro (bzw. die Mikros) in die Hand, unterbrochen von Oli Gaussmann mit seiner außerhalb des Wettbewerbs laufenden Performance mit dem Titel „Das Mikro ist defekt, wir machen jetzt mal zehn Minuten Pause“.
    Das bereits die Vorrunden gut besetzt waren merken wir immer daran, dass wir mit dem Einsammeln der Stimmzettel länger benötigen – die Zuschauer können sich einfach nicht entscheiden. Und das war am Samstag der Fall, aber in das Finale schafften es letztenendes nur vier Poeten: Dagmar Schönleber, Nadja Schlüter, Grohacke und Dennis Schüssler.
    Und das hier die Qual der Wahl auch nicht erleichtert wurde zeigt der errungene Doppelsieg von Dagmar und Dennis.

    Das Open Air in Bildern:

    Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum PublikumPublikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum

    Mehr Bilder vom Abend gibt es hier
    Weiterlesen

    Am 2. August: Dichterschlacht OpenAir 2008

    Dichterschlacht OpenAir
    Es war einer der Höhepunkte des vergangenen Dichterschlacht-Jahres: Unsere Open Air Veranstaltung im Atrium des Seeheimer Schuldorfes. Das Ganze wird dieses Jahr eine Wiederholung finden (Ab dem nächsten Jahr werden wir vorsichtig anfangen von „Tradition“ zu sprechen). Wir hoffen sowohl auf schönes Wetter wie auch auf Eure Anwesenheit (Bei Regen steht uns eine Halle zur Verfügung).
    Die ersten Teilnehmer stehen auch schon fest: Katinka Buddenkotte, Dagmar Schönleber (wo die eine ist, ist auch die andere nicht weit), Nadja Schlüter, Tilman Döring, Axel Röthemeyer und Dennis Schüssler

    3dichternacht am 9. Mai: „7 PS“

    3dichternacht -
    Soviel zum Thema „Wir sind schon in der Sommerpause“. Dem Darmstädter Regionalslam folgt in der Woche darauf, am 9. Mai, eine weitere 3dichternacht. Zu diesen Veranstaltungen laden wir die Dichter ein, die auf den Dichterschlachten gut angekommen sind, in diesem Falle Phillip Scharrenberger (besser bekannt als „Scharri„), Markim Pause (der die Dichterschlacht auch schon moderiert hat) und Jonas Jahn.
    Termin ist der Samstag, 9. Mai, 20:30 Uhr. Ort ist der Darmstädter Schloßkeller.

    „13 Darmstädter Dichter“ – der Regionalslam am 3. Mai

    13 Darmstädter Dichter
    Kurzfristig schiebt Alex wieder einen Darmstädter Regionalslam ins Programm. Am Samstag geben sich 13 Dichter aus der Region das Mikro in die Hand. Veranstaltungsort ist wieder das 603m² in der Alexanderstrasse (gegenüber dem Darmstadtium), Beginn 20:30 Uhr, der Eintritt beträgt 4.- Euro.
    Den letzten Regionalslam fand ich recht unterhaltsam, die Veranstaltung muss sich in keinster Weise hinter der Dichterschlacht „verstecken“.

    Die einundzwanzigste Dichterschlacht

    Im März bleibt es poetisch ruhig in Darmstadt. Dafür geht es am Freitag, den 11. April weiter mit der zweiten Dichterschlacht in diesem Jahr, wie immer in der Centralstation. Zwei Wochen später gibt es das Dream-Team des deutschen Poetry Slams im Saal der Centralstation, Sebastian 23 und Lars Ruppel. Zu den beiden setze ich bezeiten noch ein paar Links, damit nachher keiner sagen kann ich hätte nicht gewarnt.
    In der Dichterschlacht Rundmail hat es Oli ja schon bekannt gemacht – auch dieses Jahr wird es am 8. August wieder eine Openair Dichterschlacht geben. Das war für mich Highlight der letzten Saison, ich empfehle deshalb den Urlaub um eine Woche nach hinten oder nach vorne zu legen, damit man am 8. August dabei sein kann.
    Tragt Euch fleißig in die Rundmail-Liste ein (siehe unten), dann werdet ihr auf kurzfristig eingeschobene Veranstaltungen dezent und spamfrei hingewiesen.

    DichterschlachtSOLO zu zweit: Sebastian Krämer und Marco Tschirpke

    DichterschlachtSOLO
    Bereits der Name unserer DichterschlachtSOLO gebiert die Assoziation, das sich nicht mehr als eine Person auf der Bühne tummeln darf.
    Sebastian Krämer, Stammgast, Mehrfach-Gewinner und ein wunderbar vielfältiger Performer, zieht allerdings diesmal den Pianisten Marco Tschirpke mit auf die Bühne. Von Marco habe ich noch nicht viel gesehen, aber ich bin mir sicher das Sebastian weiß, was er da tut.
    Wie immer findet die SOLO Veranstaltung im Saal der Centralstation statt, am 23. Februar. Beginn ist bereits um 19:30 Uhr. (Vorverkaufslink)

    Alle drei Veranstaltungen sind bestuhlt, es ist also unnötig die Dichterschlacht-Ausrüstung (Plüschdecke, Camping-Kocher, Duftkerze) mitzubringen.