Ende Oktober: Dichterschlacht & Sebastian Krämer

Am Donnerstag, den 25. Oktober, dem Tag vor der Dichterschlacht, erweist uns Sebastian Krämer die Ehre mit der ersten Vorstellung seines neuen Programms „Krämer bei Nacht“. Der Ort der Veranstaltung ist ein eher ungewohnter – der Kulturklub der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt-Goddelau (Google Maps).
Da Sebastian bei dieser Gelegenheit Aufnahmen für sein neues Album macht, freuen wir uns über jeden, der sich für diesen garantiert lohnenswerten Abend ins Ried wagt. Die Martin-Niemöller-Schule liegt gerade mal 15 Autominuten von Darmstadt und der Eintrittspreis (schlappe 8€) ist dafür wirklich sensationell niedrig. Tickets gibt es per eMail bei Oliver selbst (oli[|at|]dichterschlacht.de.
Am Tag darauf, wie bereits angekündigt, gibt es die neunzehnte oder zwanzigste Dichterschlacht. Oliver und ich sind uns nicht ganz einig, ob wir nun das Open Air in Seeheim mitzählen. Ich würde sage ja, weils so schön war.

19. Dichterschlacht am 26. Oktober

Wir laden zur 19. Dichterschlacht in die Centralstation. Als Special Guest präsentieren wir Volker Strübing (enthusiastisch verehrt für seine trockenen Youtube Videos), als Teilnehmer stehen heute schon Mirco Buchwitz, Bjoern Hoegsdal und MichaEbeling fest.
Der Eintritt beträgt wie immer im Vorverkauf 5,50.- (plus VVK). Für den unwahrscheinlichen Fall, das noch Tickets übrig sind, kosten diese dann an der Abendkasse 7,50.- €.
Einen Tag vorher präsentiert Sebastian Krämer sein nagelneues Programm „Krämer bei Nacht“ in Goddelau (15km von Darmstadt, 8.-€). Das Ganze wird direkt von Oli (oli[at]dichterschlacht.de) organisiert, Tickets und Anfahrtsbeschreibung gibt es direkt bei ihm. Später mehr…

Dichterschlacht Quattro

Kurzfristig eingeschoben präsentiert Oliver das Slammer-Quartett „Blattgold Berlin“. Nun ist Berlin nicht arm an Lesebühnen, wenn jedoch das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile, dann erwarten uns zwei Stunden wirklich gute Unterhaltung. Denn dabei sind Volker Strübing & Spider Krenzke, Ahne und michaEbeling.
Das Ganze findet statt in der Centralstation zu Darmstadt, Großer Saal (oben), am kommenden Freitag, 14. September, um 20 Uhr. Vorbestellung 9.- €, Abendkasse 12.- €
Weiterlesen

Mini-Update: Termine im Herbst

Wir gestatten uns die Unverschämtheit, bereits im August auf unsere Termine im Herbst hinzuweisen.
Die 20. Dichterschlacht findet am 26.10. 2007 statt. Wie üblich wird sich der Vorverkauf über die Centralstation lohnen, da die Veranstaltung regelmäßig ausverkauft ist und wir uns in zunehmenden Maße gegenüber Tränen und Flehen um Karten gegenüber abgehärtet zeigen.
Die nächste Dichternacht ist die Neuauflage unserer Ladies Night mit den üblichen Verdächtigen Dagmar Schönleber, Katinka Buddenkotte und Antje Herden. Sie findet statt am 9. November. Ich werde wie immer in der ersten Reihe sitzen und leise „Dagmar, heirate mich!“ flüstern. Ganz leise.
Am 24. November gibt Christian Hirdes in der DichterschlachtSOLO Reihe seine „Anmache“ bekannt.

Manchmal muss man einfach Glück haben…

Einen der raren, regenfreien Sommerabende haben wir erwischt, als wir in Zusammenarbeit mit der Seeheimer Freilichtbühne (link) die erste Open Air Dichterschlacht veranstalteten. Nicht nur das Wetter, auch das Publikum war uns hold.
Gewonnen hat in der durchweg überzeugenden Riege der antretenden Poeten der Frankfurter Dalibor mit seiner ruhigen, überlegten Wortperformance.

Hier einige Photos der Veranstaltung

Mehr Fotos Weiterlesen

4. Mai 2007 | 3dichternacht, komisch, diesmal

Drei zungenfertige, schlaue und gar komische Lyriker haben wir für die nächste 3dichternacht vorgeladen: Michael Schönen, dessen feinsinnig-ironischer Umgang mit der deutschen Sprache einen Vergleich mit Heinz Erhardt nicht scheuen braucht, Alex Dreppec, Darmstädter Urgestein (dafür wird er mich prügeln, ich weiß es) des Poetry Slams und Necip Tokoglu, der sich seinerseits nicht vor den Vorhergenannten verstecken muss.

Ort: Der Darmstädter Schloßkeller, wie immer. Zeit: 21 Uhr, auch wie immer. Geld: Ja, aber nicht viel.

20.April 2007 | 21 Uhr – Darmstädter Dichterschlacht XVIII

Die 18. Dichterschlacht steigt am Freitag, 20. April (21.00h, Centralstation) Diesmal kämpfen unter anderen: die Junorienchampionin von 2004: Nadja Schlüter, Slam Haudegen Jaromir Konecny, der Schweitzer Richi Küttel und Seriensieger necip um die begehrten Dichtungsringe.

Angesichts der regelmäßig ausverkauften Veranstaltungen raten wir den Vorverkauf im Untergeschoß der Centralstation wahzunehmen – sonst gibt es wieder Tränen. Im Vorverkauf kosten das Ticket 5,50.- €, an der Abendkasse 7,50.- €.