„13 Darmstädter Dichter“ – der Regionalslam am 2. Februar

Alex Dreppec und Luana König präsentieren am kommenden Samstag nach langer Pause endlich mal wieder den Darmstädter Regionalslam. Ohne zugereiste „Slam-Profis“ ist dieser Slam überraschender, manchmal auch anarchistischer als die große Schwester, die Dichterschlacht. Für 4.- Euro gehts ab 20 Uhr los, Veranstaltungsort ist das 603m2 (gegenüber vom Darmstadtium).

Lara Stoll gewinnt die 20. Dichterschlacht

Am Ende machten drei Dichterschlacht-Neulinge das Finale unter sich aus: Die junge Schweizerin Lara Stoll gewann knapp vor Harry Kienzler und Daniel Wagner.
Hier noch einmal unsere Pausen-Rocker (Mir ging die halbe Nacht der Refrain des „Waaahaaald!“ Songs nicht aus dem Schädel, leider, nein, Gott sei Dank findet er sich nicht auf der mySpace Seite) Julius und Christian.

Die Bilder des gestrigen Abends gibt es hier.

Nachgetragen: 3dichternacht/ladies night

In der 3dichternacht liegt der Schwerpunkt auf dem Zusammenspiel der Dichter – also ein gesunder Gegensatz zu unserer Hauptveranstaltung, der Dichterschlacht. Im lauschigen Schloßkeller gaben sich in einer Neuauflage einer der ersten 3dichternächte die Darmstädter Schriftstellerin Antje Herden und die beiden Kölner Kabarettistinnen (& potentiellen, bisher noch nicht wirklich entdeckten Rockstars) Katinka Buddenkotte und Dagmar Schönleber die Ehre.
Ich fand’s gut, und da das Publikum bis zum Schluß blieb und nicht mit Gegenständen geworfen hat, ging es wohl nicht nur mir so.
Ein paar Bilder möchte ich noch nachschieben:


20. Dichterschlacht mit Gratis-CD

Wie auf der letzen Dichterschlacht versprochen werden wir unsere neue CD „Dichterschlacht IV“ kostenlos an alle Besucher der 20. Dichterschlacht (Freitag, 18. Januar (21.00h in der Centralstation; Einlass 20.00h) verteilen! Im bescheidenen Eintritt von 5,50€ zuzüglich VVK ist sogar eine Doppel-CD mit dabei. Da Dichterschlacht e.V ein gemeinnütziger Verein ist weder Gewinn erzielen darf noch möchte haben wir uns entschlossen, die freundliche Spende eines Duftherstellers auf diesem Wege unserem geschätzten Publikum zukommen zu lassen. Ermöglicht hat dies auch die unermüdliche Arbeit von Alex Dreppec und unserem Tonmeister Hubert Nitsch, die sich so manche Nacht an den Tonreglern um die Ohren geschlagen haben und gerade noch pünktlich zur Jubiläumsdichterschlacht fertig geworden sind.
Angeführt wird die Jubiläumsschlacht von unseren diesmaligen Stargästen Julius Fischer und Christian Meyer. Um Eure Gunst und Dichtungsringe slammen l unter Anderem: Nils Heinrich , Lara Stoll sowie Karsten Hohage a.k.a. Grohacke. Außerdem endlich mal wieder auf der Bühne der Centralstation: Altmeister Markim Pause.
Natürlich kann sich jeder, der sich traut noch bis 20.15 direkt in der Centralstation in die Slammerliste eintragen, auch wenn die Startplätze meistens ein wenig knapp sind.
Der Vorverkauf empfiehlt sich, die Veranstaltung wird, soweit zeichnet sich heute ab, ausverkauft sein.