Dichterschlacht Quattro

Kurzfristig eingeschoben präsentiert Oliver das Slammer-Quartett „Blattgold Berlin“. Nun ist Berlin nicht arm an Lesebühnen, wenn jedoch das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile, dann erwarten uns zwei Stunden wirklich gute Unterhaltung. Denn dabei sind Volker Strübing & Spider Krenzke, Ahne und michaEbeling.
Das Ganze findet statt in der Centralstation zu Darmstadt, Großer Saal (oben), am kommenden Freitag, 14. September, um 20 Uhr. Vorbestellung 9.- €, Abendkasse 12.- €

Immer unterhaltsam, meistens lustig, niemals plump: das sind Blattgold Berlin alias Ahne, Andreas ‚Spider‘ Krenzke, Volker Strübing und michaEbeling. Die vier Autoren gehören zum Besten, was die aktuelle und vielfältige Berliner Lesebühnen-Szene derzeit zu bieten hat. Und ihre Bühnenshow ist ebenso wirkungsvoll wie unspektakulär: Sie geben einander nicht die Klinke, sondern das Mikrofon in die Hand und lesen ihre selbstgeschriebenen Texte vor. Und weil sie das gut machen, vergisst man schnell, dass dort vorn nur ein Mann mit einem Blatt Papier steht. Wen interessieren Keulen oder Bälle, wenn kunstvoll mit Assoziationen, Ideen, Bedeutungen jongliert wird? Einzeln waren die Autoren schon bei diversen Dichterschlachten in Darmstadt zu Gast; am Freitag, den 14. September, kommen sie nun als Quartett in die Centralstation.
Andreas ‚Spider‘ Krenzke schreibt seit über zehn Jahren Geschichten und Kolumnen für die Berliner Zeitung und wurde 2007 für den Bonner ‚Prix Pantheon‘ nominiert. michaEbeling veröffentlichte bereits ein eigenes Buch mit Kurzgeschichten und Lyrik und gewann 2006 gemeinsam mit Volker Strübing den International Poetry Slam im Duo. Strübing war bereits 2005 Gewinner im Einzelwettbewerb erfolgreich und er brillierte beruflich unter anderem schon als ‚Rasenmäher‘ auf einem Friedhof oder als Papstbewacher mit der Aufgabe, seine Heiligkeit vor den mitgebrachten Getränken polnischer Nonnen zu schützen. Auch Ahne besticht durch einen außergewöhnlichen Lebenslauf: Mit 14 lernte er schwimmen, hin und wieder liest er Zeitung und führt auf Radio Eins in Berlin regelmäßig ‚Zwiegespräche mit Gott‘, die als Buch im Februar dieses Jahres erschienen sind.
Als Quartett versprechen die Autoren fesselnde Geschichten von der Welt, wie sie ist – und von der Welt, wie sie sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.