Dichterschlacht Open Air 2008 bei bestem Wetter – ein Nachtrag

Dichterschlacht Open Air 2008
Wie schon im Vorjahr zeigte sich das Wetter auch beim zweiten Open Air der Darmstädter Dichterschlacht in einem ansonsten eher durchwachsenen Sommer von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenuntergang und angenehmen Temperaturen gaben sich acht zum Teil schon altbekannte Dichter sich das Mikro (bzw. die Mikros) in die Hand, unterbrochen von Oli Gaussmann mit seiner außerhalb des Wettbewerbs laufenden Performance mit dem Titel „Das Mikro ist defekt, wir machen jetzt mal zehn Minuten Pause“.
Das bereits die Vorrunden gut besetzt waren merken wir immer daran, dass wir mit dem Einsammeln der Stimmzettel länger benötigen – die Zuschauer können sich einfach nicht entscheiden. Und das war am Samstag der Fall, aber in das Finale schafften es letztenendes nur vier Poeten: Dagmar Schönleber, Nadja Schlüter, Grohacke und Dennis Schüssler.
Und das hier die Qual der Wahl auch nicht erleichtert wurde zeigt der errungene Doppelsieg von Dagmar und Dennis.

Das Open Air in Bildern:

Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum PublikumPublikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum

Mehr Bilder vom Abend gibt es hier

Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum< a href="DD2008openair/images/DSC04541.jpg">Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum Publikum< a href="DD2008openair/images/DSC04664.jpg">Publikum Publikum PublikumPublikum Publikum Publikum PublikumPublikumPublikum Publikum Publikum PublikumPublikum Publikum Publikum Publikum

2 Gedanken zu “Dichterschlacht Open Air 2008 bei bestem Wetter – ein Nachtrag

Schreibe einen Kommentar zu dani Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.