Open-Air-Dichterschlacht und weitere Termine

Erfahrungsgemäß wird am Samstag, den 24.08.2013 die Sonne scheinen. Und zwar für die siebte Open-Air-Dichterschlacht im Amphitheater des Schuldorfs Bergstrasse (Einlass 20.00, Beginn 20.45). Diesmal mit dabei: Max Kennel (Bamberg), Linn Penelope Micklitz (Leipzig), Tanasgol (Marburg), Julia Engelmann (Bremen), Marvin Ruppert (Marburg) und Thomas Spitzer (Köln). Als Gast sorgt Nikita Gorbunov für Unterhaltung zwischen den Wettkampfrunden. Durch den Abend führt Ken Yamamoto.

Tickets, Wegbeschreibungen und mehr gibt es unter:
http://www.filmseher.de
http://www.centralticket.de

Sollte es stark regnen, dann findet die Veranstaltung in der benachbarten Turnhalle statt. Aus diesem Grunde gibt es im Vorverkauf nur eine begrenzte Anzahl an Tickets – den Rest dann nur bei gutem Wetter an der Abendkasse. Deshalb: rechtzeitig Tickets sichern.

Wie immer werden wir bei der Open-Air-Schlacht keine offene Liste für weitere Slammer haben die gibt es dann aber am 11.10. wieder.

 

So geht’s dann weiter:

11.10.13         37. Dichterschlacht, Centralstation, 21:00.
Tickets unter www.centralticket.de.

22.11.13       dichternacht: mit Dalibor & Co im Schlosskeller, 21:00. Karten nur an der Abendkasse.

17.01.14         38. Dichterschlacht, Centralstation, 21:00.
Tickets unter www.centralticket.de.

28.02.14       3dichternacht: mit Lars Ruppel & Co im Schlosskeller, 21:00. Karten nur an der Abendkasse

Wo die wilden Dichter wohnen – Das Poetry Slam Trainingslager

Von Mittwoch, dem 7., bis Freitag, dem 9. August, entsteht am Darmstädter Hauptbahnhof unter Leitung des renommierten Dichterschlacht-Moderators Lars Ruppel und dem Beatbox Poeten Dalibor Markovic aus Frankfurt eine poetische Keimzelle, ein drei Tage andauerndes Poesietrainingslager.

Alles dreht sich darum, die eigene Stimme (wieder) zu entdecken und hörbar zu machen. Texte Georg Büchners dienen dabei als Inspiration zur eigenen Idee – von öffentlichen Lesungen über Flugblattaktionen oder poetischen Flashmobs ist alles denkbar. So wird ein von Lehrern und Dozenten heißgeliebtes Prüfungsthema zum spannenden Aktionsgegenstand und die Stadt zur Bühne.

Herzschlag des Projektes sind die Erbsenstunden, die die Liechtensteiner
Künstler der Projektgruppe „Benefactum“ zweimal täglich, von 13 bis 14 Uhr und von 20 bis 22 Uhr, aus weggeworfenen Lebensmitteln im großen Stil und ganz vegan und kostenlos für bis zu 50 Menschen kochen – „Teller statt Tonne!“, denn es ist genug für alle da, wenn es gerecht und nicht
verschwenderisch zu geht. Dazu werden die im Workshop entstandenen Texte gelesen.

Täglich wechselnde Gastkünstler aus verschiedenen Bereichen bieten neue Impulse zum Thema Büchner. Mit dabei sind unter anderem:

der Büchner-Spezialist und Danton-Vertoner Florian Cieslik aus Frankfurt (7. August)

der Hessenmeister des Poetry Slams, Marvin Ruppert aus Marburg (8. August)

Am Freitag, dem 9. August, gibt es eine Büchner-Lounge mit Mucke und
Unvorhersehbarem.

Die Text- und Performancearbeit findet täglich von 10 bis 13 Uhr und von 14
bis 18 Uhr statt. Das Trainingslager ist offen für jeden, eine Anmeldung
unter slamaburg@gmx.de ist wünschenswert, aber nicht notwendig. Ein- oder Ausstieg ist jederzeit möglich, ob für nur 10 Minuten oder für alle drei
Tage.

Weitere Informationen unter www.benefactum.li und
https://www.facebook.com/events/460453520709995/

Durst ist schlimmer als Heimweh

Fazit unserer 2Dichternacht am Freitag im Schloßkeller:

Durst ist schlimmer als Heimweh!
Aber Florian H.H. Graf von Hinten und Lasse Samström hatten mit reichlich Hansa-Dosenbier für alle bestens vorgesorgt. Ausser einem Treffer am Kopf ist dann auch nichts mehr schiefgegangen. Die Poeten begeisterten mit ihren Texten, Performances und Gesangseinlagen einen gut besuchten Schloßkeller.

Hier ein paar Impressionen

Volker Strübing gewinnt die 35. Dichterschlacht

Dieses Mal war die Centralstation bereits Tage im Voraus ausverkauft. Diejenigen, die sich rechtzeitig Karten besorgt hatten, konnten sich über eine hochkaratig besetzte Veranstaltung freuen. Ins Finale schafften es Sylvie Le Bonheur aus Mannheim, Volker Strübing aus Berlin, Ken Yamamoto aus Berlin und Dalibor Markovic aus Frankfurt.
Am Ende konnte Volker Strübing das Publikum für sich begeistern.

In den Pausen sorgte der Beatbox Champion Babeli aus Marburg für Stimmung.

Hier sind ein paar Youtube Links zu unseren Künstlern:
Volker StrübingBioproduktewahn
Dalibor Markovic –Tic Tac Toe (Poetry Clip)
Sylvie Le BonheurSylvie Le Bonheur sitzt in einem Café
Ken YamamotoHier kannst du nicht bleiben

Beatbox Champion BabeliCitybeach Beatbox Series

Poetry Slam Lehrerfortbildung mit Lars Ruppel am 18.01.2013

Poetry Slam Lehrerfortbildung mit Lars Ruppel am Freitag 18.01.2013 in der Centralstation (16:00 – 18:00)

Am gleichen Tag wie die Dichterschlacht  findet in der Centralstation eine Poetry Slam Lehrerfortbildung mit Lars Ruppel statt: Poetry Slam ist ein bei Jugendlichen sehr beliebtes Veranstaltungsformat, bei dem Dichter mit ihren selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten. Oft wecken die unterhaltsamen Texte das Interesse der Schüler an Sprache und Poesie und nicht selten treten sie selbst bei einem Poetry Slam auf. Beim Poetry Slam wird die künstlerische Freiheit ausgekostet, es findet keine literarische Bewertung statt und die Stimmung ist stets motivierend.

Die Teilnahme ist kostenlos und gedacht für Lehrer und andere Interessierte, die mit Kinder und Jugendlichen arbeiten.

35. Dichterschlacht am 18.01.2013

35. Dichterschlacht am Freitag, 18.01.2013 in der Centralstation (21:00, Einlass 20:00)

Die Dichterschlacht Darmstadt bleibt ein Leuchtturm in der deutschen Poetry Slam Landschaft. Unübertroffen sind Besucherzahl und Atmosphäre, wenn die besten Poetry Slammer Deutschlands auf der Bühne gegeneinander antreten. Zu Gast sind dieses Mal u. A. Christian Ritter aus Würzburg, der mehrfache deutsche Champion Volker Strübing aus Berlin, Grohacke aus Heidelberg, Sylvie Le Bonheur aus Mannheim und Eva Stepkes aus Mainz.
Um das künstlerische Gesamtbild abzurunden, haben wir einen ganz besonderen Künstler eingeladen, der die Zuschauer in den Pausen zwischen den Runden auf seine ganz eigene Weise begeistern wird. Moderiert wird der Poetry Slam von Lars Ruppel, dem wohl umtriebigsten Poeten Deutschlands.

Was 2013 ansteht: Termine Januar bis Oktober 2013

18.1.2013  35. Dichterschlacht Centralstation, 21:00

22.02.2013 2dichternacht Lasse Samström & Florian H.H. von Hinten: „Nackt Saufen“ Schlosskeller 20:30

21.03.2013 Nico Semsrott: Freude ist nur ein Mangel an Information, Centralstation 20:00

05.04.2013 2dichternacht Ivo Lotion & Volker Strübing Schlosskeller 20:30

26.04.2013 36. Dichterschlacht Centralstation, 21:00

24.08.2013 7. Open Air Dichterschlacht, Freilichtbühne Seeheim

11.10.2013 37. DichterschlachtCentralstation

Jule Weber gewinnt bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften im U20 Wettbewerb

Die Darmstädter Dichterschlacht gratuliert den Gewinnern der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften:

Gewinner im Einzel ist Pierre Jarawan.
Das Team „Totale Zerstörung“ mit André Herrmann und Julius Fischer konnte im Teamwettbewerb ihren Erfolg vom letzten Jahr wiederholen.

Ganz besonders freuen wir uns mit Jule Weber (aus Heppenheim) über ihren Sieg im U20 Wettbewerb.