Team „Neurosenstolz“ gewinnt die 34. Dichterschlacht

In einer ausverkauften Centralstation gewann das Team „Neurosenstolz“ (Björn Dunne und David Friedrich)  aus Hamburg die 34. Dichterschlacht. Sie konnten sich in einem packenden Finale gegen Daniel Hoth, Nektarios Vlachopoulos und Sarah Bosetti durchsetzen.

Stefan Ebert brachte mit seinen Liedern  (u.a. „Im Weltall oder „In einem parallelen Universum“) den Saal zum Kochen.

 

Für diejenigen, die von diesen Poeten mehr sehen wollen, hier sind ein paar Youtube Links:

Team Neurosenstolz –  „Wir haben uns in so einem Forum kennengelernt…“
Daniel Hoth –  „H-Town“
Nektarios Vlachopoulos –  „Jein“
Sarah Bossetti – „Das Monster in meinem Bett“
Stefan Ebert
„Im Weltall“ und „In einem parallelen Universum“

12.10.2012: 34. Dichterschlacht

Da wundern sich Fachmann und Laie gleichermaßen: Hat es je so ein hochkarätiges Line-Up gegeben? Die Namen der 34. Dichterschlacht (Freitag, 12. Oktober (21.00h in der Centralstation; Einlass 20.00h) sprechen für sich.
Da gibt sich zum Beispiel der aktuelle deutsche Poetry Slam Champion die Ehre. Nektarios Vlachopoulos aus Heidelberg gewann 2011 das Finale der Meisterschaften in Hamburg vor 4500 Zuschauern.
Aus eben jenem Hamburg sind gleich drei Poeten gemeldet. Björn Dunne und David Friedrich sind als taufrisches Team „Neurosenstolz“ auf den großen Bühnen unterwegs. Franziska Holzheimer zog von München nach Hamburg und will noch weiter hinaus. Wenn jemand einen Literatur Nobelpreis verdient hat, dann sie.
Sarah Bosetti und Daniel Hoth sind aus Berlin und haben dort den literarischen Untergrund fest in der Hand. Aus dem beschaulichen Marburg kommt der Hessenmeister von 2009, Marvin Ruppert. Als Spezialgast mit Gitarre und Gesang erwartet uns Stefan Ebert aus Mannheim, einer der ganz großen Liedermacher und Kabarettisten dieses Landes.
Moderiert wird diese Gala von Lars Ruppel, der bereits als schlecht gekleideter Dorf-Punk die Dichterschlacht besuchte und sie jetzt moderieren darf.

18.8.2012 Freie Wörter unter freiem Himmel – Die legendäre Dichterschlacht in Seeheim

18.8.2012 Open-Air-Dichterschlacht in Seeheim

Uhrzeit: 20:45 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
Ort:  Freilichtbühne Seeheim-Jugenheim (Bei schlechtem Wetter Amphittheater)
Eintritt: 5,50 € VVK / 7,50 € Abendkasse

Freie Wörter unter freiem Himmel – Die legendäre Dichterschlacht in Seeheim

Poetry Slams sind aus der Kulturlandschaft in Deutschland nicht mehr wegzudenken. Bei einem Poetry Slam treten Dichter mit ihren selbstgeschriebenen Texten in einem freundschaftlichen Wettbewerb gegeneinander an. das Publikum bewertet den Vortrag und kürt den Sieger des Abends. Es gibt keine inhaltlichen oder stilistischen Einschränkungen. Beim Poetry Slam am 18. August auf der Freilichtbühne in Seeheim-Jugenheim sind den Worten auch räumlich keine Grenzen gesetzt. Unter freiem Himmel dichtet eine Auswahl der besten Slam Poeten Deutschlands um den ersten Platz. Darunter ist auch Hazel Brugger aus Zürich. Die 19 Jahre alte Schweizerin ist die Sensation der diesjährigen Poetry Slam Saison und war mit ihren Texten bereits im Schweizer Fernsehen. Dagegen wirkt der Marburger Lars Ruppel wie ein Urgestein. Seit 10 Jahren ist der Vollzeitpoet schon auf Poetry Slams unterwegs und hat 2009 das Alzheimer Poesie Projekt „Weckworte“ ins Leben gerufen. Ausserdem sind dabei Robin Isenberg aus Berlin, Sebastian Hahn aus Bremen, Saba Zere aus Frankfurt und Grohacke aus Heidelberg, dessen Roman „Männer-WG mit Trinkzwang“ unlängst bei Rowohlt erschienen ist. Moderiert wird der Poetry Slam wie im letzten Jahr von Felix Römer aus Berlin. Die Open Air Dichterschlacht ist eine Gastveranstaltung der Centralstation Darmstadt in Kooperation mit Dichterschlacht e.V.

Die Veranstaltung beginnt um 20.45 Uhr (Einlass 20 Uhr). Die Karten kosten im Vorverkauf 5,50 Euro, an der Abendkasse 7,50 Euro. Bei schlechtem Wetter findet sie in der neben dem Amphitheater liegenden Aula des Schuldorfs Bergstraße statt. Die Gäste erfahren am Veranstaltungstag ab 16:30h am Info-Telefon unter 06257/969366, ob die Veranstaltung in der Freilichtbühne oder in der Aula stattfindet.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, zum Beispiel bei Fritz Tickets in Darmstadt (Grafenstraße 31), in der Musikbox im Kaufhaus Ganz (Bensheim, Hauptstraße 56), bei der Buchhandlung Zabel in Jugenheim (Ludwigstraße 4a) und an allen weiteren ztix-Vorverkaufsstellen (www.ztix.de), Tickettelefon: 06151 / 270927. Unter www.filmseher.de können die Karten auch direkt online gekauft und ausgedruckt werden. Das vollständige Programm, die Eintrittspreise und viele weitere Informationen gibt’s im Internet unter www.filmseher.de.

15.04.2011: XXX Dichterschlacht

Liebe Freunde des geslammten Wortes,

für die 30. Dichterschlacht am Freitag, 15.04.2011. in der Centralstation; (21:00, Einlass 20:00) dürfen wir uns unter Anderen auf Sebastiane Rhein und Lehmann, Jule Weber, Mischa Sarim Verolet und Marc Oliver Schuster freuen.

Weitere Termine 2011:

22.04.11       Sebastian 23 „Dem Schicksal ein Schnittchen schmieren“ 20:00 HoffART-Theater, Lauteschläger-Str.28a Eintritt: 7€/ermäßigt 5€

28.04.11       Lesereihe Weststadt: Katinka Buddenkotte „mit voller Bluse spricht man nicht“

19.2.2012: Christian Bartel und Totte Kühn

Liebe Freunde des Wortsports,

wir freuen uns auf den großartigsten unter den lebenden Geschichtenerzählern Christian Bartel und Totte Kühn (von den Monsters of Liedermaching) mit ihrem Programm „Totte und Bartel“:

19.02.11 Dichterschlacht DUO: Totte & Bartel Centralstation, 19:30.

Tickets unter www.centralstation-darmstadt.de

Musik und Kabarett mit dem Liedermacher Totte Kühn und dem Autor Christian Bartel. Kühn ist Mitglied des Ensembles Monsters of Liedermaching, der Punkrock-Band Muschikoffer und der Groteskcombo Intelligenzia. Bartel ist an zwei Lesebühnen beteiligt, schreibt regelmäßig Satiren für die ‚Wahrheit-Seite‘ der taz und ist Mitherausgeber des Magazins für komische Literatur ‚Exot‘ und seit nunmehr zehn Jahren sicherlich einer der beliebtesten Dichterschlachtler.

Grohacke in den Weststadtlofts am Donnerstag, den 17. Februar

Am 17. Februar starten mit Karsten Hohage „Grohacke“ und  seinem überaus bemerkenswertem Erstlingswerk „Grobgehacktes“ in den wunderschönen Weststadtlofts (20:00. Weststadtlofts, Neuwiesenweg 2) eine brandneue Lesereihe:

„Witzig und schräg bringt uns der Ausnahmekünstler das Leben aus seiner Sicht der Dinge näher. Erwähnung finden sowohl die polnische Putzfrau, die zum Objekt der Begierde wird, wie auch Tolstoi und  Dostojewski, die genau wissen, wo sich die Staubsaugerbeutel befinden, der  beste Freund des Menschen: der Ficus Benjamini, der weltrettende Herr Ottermann, Ballonfahrer Jean und Flieger Horst und und und …

Slam Poetry, die auch in der reinen Textform nichts von ihrer Wirkungskraft einbüßt und den Leser mitnimmt in die skurrile Welt des Autors. Fazit: „Nicht Welt gerettet. Aber Hoffnung geschöpft. Schön ..“

Karten gibt es zu moderaten Preisen (8€, ermäßigt 5€) an der Abendkasse

Was ansteht: Termine im Februar/März 2011

17.02.11 Grohacke in den Weststadtlofts

19.02.11 Dichterschlacht DUO: Totte & Bartel Centralstation, 19:30.

19.03.11 Dichterschlacht DUO: Team LSD mit Volker Strübing und Micha Ebeling

Centralstation, 19:30.

24.3.11 Nils Heinrich Solo, Martin-Niemöller-Schule Riedstadt Goddelau

15.04.11 30. Dichterschlacht, Gast: NN. Centralstation, 21:00.

Tickets für alle Veranstaltungen: www.centralstation-darmstadt.de

in Goddelau und der Weststadt nur an der Abendkasse

21. August 2010 – Dichterschlacht Open Air

Impression Dichterschlacht Open Air
Die für mich stimmungsvollste Dichterschlacht ist seit einigen Jahren in jedem Sommer stattfindende Open-Air Veranstaltung auf der Freilichtbühne im Schuldorf bei Seeheim-Jugenheim. Das Wetter war uns bisher auch stets wohl gesonnen, wenn es aber mal anders sein sollte, kann man in die benachbarte Sporthalle ausweichen. Beginn ist um 20:45, der Eintrittspreis ist moderat.
Information zur Anfahrt nach dem Klick Weiterlesen

27.03.2010 Dichterschlacht DUO: Volker Strübing & Micha Ebeling

Kabarettabend mit den beiden preisgekrönten Slammern Volker Strübing und Micha Ebeling, die Teil der bekannten Berliner Lesebühne ‚LSD – Liebe statt Drogen‘ sind. Seit einigen Jahren sind sie als Stammgäste der Dichterschlachten und der Dichterschlacht-DUO-Abende aber auch regelmäßige und gern gesehene Gäste in der Centralstation.

Ihre Bühnenshow ist ebenso wirkungsvoll wie unspektakulär: Sie geben einander nicht die Klinke, sondern das Mikrofon in die Hand und lesen ihre selbst geschriebenen Texte vor. Immer unterhaltsam, meistens lustig, niemals plump. Zwei Männer und ihre Texte, ganz ohne Artistik und Gedöns: Wen interessieren Keulen oder Bälle, wenn kunstvoll mit Assoziationen, Ideen und Bedeutungen jongliert wird?

Volker Strübing begann seine künstlerische Laufbahn etwas unkonventionell mit dem Komponieren von C64-Computerspielmelodien. Seine Kurztexte sind geprägt von satirischem Wortwitz und bescherten ihm 2005 den Sieg beim German International Poetry Slam. Mit seinem ersten Roman ‚Das Paradies am Rande der Stadt‘ belegte der gebürtige Thüringer 2006 den zweiten Platz beim Deutschen-Science-Fiction-Preis in der Kategorie ‚Bester Roman‘. Es folgten die Werke ‚Ein Ziegelstein für Dörte‘ und – in Kooperation mit Kirsten Fuchs – ‚Nicht derSüden‘.
Micha Ebeling kam über ‚ein paar Semester Theologie‘ und den Job als Taxifahrer zur Lesebühne ‚LSD‘. 2007 veröffentlichte er das Buch ‚Restekuscheln‘ mit Lyrik und Kurzgeschichten. Ein Jahr zuvor betraten Ebeling und Strübing zum ersten Mal als Duo die Bühne. Mit Erfolg: Noch im selben Jahr holten sie sich als ‚Team LSD‘ den Sieg im Team-Wettbewerb der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. 2008 in Zürich konnte dieser Triumph wiederholt werden, was bis heute keinem anderen Duo gelang. Preisgekrönte Satire im Wechsel mit gesprochenen und gesungenen Worten.

Centralstation Saal, bestuhlt Beginn 19:30, Einlass 18:30, Tickets unter www.centralticket.de

Bereits im Vorverkauf:

16.04.10 27. Dichterschlacht, zu Gast: Katinka Buddenkotte und Dagmar Schönleber. Centralstation, 21:00. Tickets unter www.centralticket.de.

30.04.10       Dichterschlacht DUO Katinka Buddenkotte & Dagmar Schönleber: „wüst’n rot reloaded“. Centralstation, 19:30. Tickets unter www.centralticket.de.